Die Piraten

Die Piraten sind ein bunter Haufen wettergegerbter, kampfgestählter, todesverachtender, wind- und wasserfester, rumtrinkender, die Luft blau fluchender Frauen und Männer aus allen Ecken des Weltmeeres, aus allen Lebenslagen und Gesellschaftsschichten, die aus unterschiedlichen Gründen der etablierten Gesellschaft den Rücken gekehrt haben und sich mit Pulver und Schwert ihre Nische im Leben erkämpfen. Arrr! Die eine treibt der Wunsch nach Freiheit, den anderen die Gier nach Gold, der nächste ist sich nicht mehr so ganz sicher, aber eines ist allen gemeinsam: sie lassen sich von niemandem reinreden.

Die ersten Piraten waren vermutlich schon vor dem Imperium auf Leonera, ohne jedoch groß in Erscheinung zu treten, wie man das als Besitzer eines halblecken Nachens angesichts einer Flottille imperialer Fregatten taktisch geschickt tut. Doch aus dem einen Nachen wurden viele und größere, und eines Tages war man stark genug, das geschwächte Imperium aus der Stadt zu werfen. Die Piraten versuchen immer mal wieder, eine geordnete Regierung auf die Beine zu stellen, aber ihre Liebe zu Gold, Rum und Prügeleien untergräbt das mit schöner Regelmäßigkeit.

Aufgrund ihrer bunten Mischung kann man von den Piraten erwarten, von allem etwas zu haben und das enthusiastisch wenn auch nicht immer stilsicher zu kombinieren. Das gilt zum einen für die Kleidung, die häufig aus dem besteht, was man auf den letzten drei Beutezügen im dunklen Laderaum des geenterten Handelsschiffes hat ergattern können. Je bunter desto besser. Und wer sich darüber lustig machen möchte, dass der alte, liebgewonnen, mehrfach von Kugeln durchlöcherte Hut farblich nicht ins Ensemble passt, der darf das gerne der Piratin ins Gesicht sagen – wenn er seine Nase nicht mehr braucht.

Aber auch die Waffen der Piraten sind ein Sammelsurium. Es findet sich vom Wurfmesser bis zum Handmörser eigentlich alles in ihren Reihen: am besten macht es Krach und viel Schaden und sieht schnieke aus. Auf eines kann man sich verlassen, was immer sie an Waffen mit sich führen, die Piraten können damit meisterhaft umgehen. So haben die Piraten keine herausragenden Stärken oder Schwächen, eine von ihnen hat immer das passende Accessoire oder die passende Waffe für die aktuelle Situation, und wenn es die nackte Faust ist.

Auf dem Schlachtfeld sind die Piraten universell einsetzbar. Sie können ordentlich austeilen, auf Distanz wie im Nahkampf, und sie stecken auch mal den einen oder anderen Treffer weg ohne gleich heulend auf dem Boden zu sitzen wie ein verweichlichter Ballspieler. Eine gute Kapitänin sollte jedoch bedenken, dass die Piraten ihre Flexibilität auch nutzen müssen um die Stärken spezialisierter Mannschaften auszugleichen.

Bist du im Herzen ein Pirat? Dann finde hier ein paar Gleichgesinnte!