Topic-icon Eindrücke zu den Schatten

Mehr
10 Mai 2020 21:20 #34587 von Duese
Eindrücke zu den Schatten wurde erstellt von Duese
Bei ersten Lesen der Schatten empfinde ich die Schatten eine sehr schone Fraktion. Die Schattenpunktmechanik erinnerte mich an die Initativpunkte von Guildball bzw. Warmachine und Hordes. Eine solches Resoursenmanagment wird Freebooter´s Fate sicherlich einiges an taktische Tiefe bringen. Auch der Stil der Figuren passt sich sehr gut ein und wird die Figurenpalette schön erweitern. Leider bin ich erst durch die Coronapause und dem Livechat wieder zu Freebooter gestoßen. So hatte ich den Prerelease verpasst, die Regeln nicht entdeckt und keine Testspiele absolvieren können. Einige Testspiele sollen definitiv nachgeholt werden auch wenn ich zum Proxen dafür bei anderen Herstellern fremdgehen muss. Nichtsdestotrotz stelle ich hier meine ersten Gedanken zu den Schatten vor. Sobald ich Eindrücke von den Testspielen erhalten habe, werde ich diese hier kundtun.

Wenn ihr Spielerfahrung, Meinungen oder Vorschläge zu den Schatten habt, würde ich mich über Rückmeldungen freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mai 2020 21:22 - 11 Mai 2020 13:18 #34588 von Duese
Duese antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Schattenmachtpunkte
Schattenmachtpunkte sind ein dauerhafter Pool um die Charaktere der Schatten zu pushen. Es wird einmal zu Beginn des Spiels ein Pool aus allen Schattenmacht-Spendern erzeugt. Danach geben bestimmte Ereignisse und jede Runde der Anführer ein paar Punkte hinzu. Es unterscheidet sich hier also von vielen anderen System, die hier rundenweise einen Pool bilden. Größter Schwachpunkt ist m.M. bei diesem System, dass hier eine statische Punktegenerierung vorliegt. Also eine Schattenmannschaft erzeugt 3 Schattenpunkte pro Runde egal ob man mit einer 300er, 500er oder einer 750 Dublonen-Mannschaft spielt. Bei größeren Mannschaften muss also deutlich sparsamer gehaushaltet werden, als wenn man nur eine 300 Dublonenmannschaft probespielt. Hier wünschte ich mir ein System das besser skalieren würde. Zwei Schattenmachtpunkte für Anführer und jeweils einen pro Spezialisten empfände ich als das bessere System, da sich dies automatisch an die Mannschaftsgröße anpassen würde.

Außerdem empfinde ich die drei Punkte als sehr wenig für sieben bis acht Modelle, die alle gerne Schattenmachtpunkte benutzen würden. Sicherlich können auch auf anderen Wegen auch noch Punkte erzeugt werden. Aber unter den 20-30 Möglichkeiten Punkte auszugeben, kommen mir die 3-5 Punkte, die jede Runde erzeugt werden ziemlich gering vor. Zudem sollte man bedenken, dass jede Fernkampfattacke auch einen Schattenpunkt oder eine Blutschuld einfordert. Hier werde ich mich ziemlich umgewöhnen müssen, da ich nicht mehr 12-15 Punkte zwischen den Charakteren verteilen darf, sondern überlegen muss welche Aktion ich verstärken möchte.
Die Beschwörungskosten für Schemen habe ich in den Beta-Regeln nicht entdeckt. Sie sollen sich auf einen Schattenpunkt + Anzahl der befreundeten Schemen belaufen. Bei einer Beschwörung am Schattentor hat der Beschwörer noch zusätzlich eine Blutschuld zu bezahlen.
Letzte Änderung: 11 Mai 2020 13:18 von Duese.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Mai 2020 21:23 #34589 von Duese
Duese antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Heuerkosten und Ru(h)mpunkte
Woh, das wird hier lange nicht so einfach zu balancen sein wie bei normalen Mannschaften, wenn hier Heuerkosten und Ruhmpunkte wie bei den anderen Mannschaften eingesetzt wird. Meine Befürchtung war, dass der Gegner beim Ausschalten jedesmal die Ruhmpunkte der durch Wiederaufstehung teuren Charakterheuerungskosten erhält. Durch Nachfragen wurde geklärt, dass aber nicht die ausgeschaltete Modelle Ruhmpunkte bringen. Sondern nur die ausgeschieden Modelle am Ende des Spiels und die Anzahl der Verschmelzungen für den Gegner Ruhmpunkte erzeugen. Ruhmtechnisch kann der Gegner also durch Kampf keine direkten Punkte einstreichen. Sondern der Schattenspieler bestimmt mit den Haushalten seiner Schemen und der Anzahl der Start-Figuren am Ende des Spiels wieviel Punkte der Gegner einheimst. Anderseits kann und wird eine Schattenmannschaft auch mal mehr als 500 Ruhmpunkte einbringen. Wie so etwas auf Turnieren ausgeglichen wird, ist noch nicht geklärt. Ein anders Thema was mich beschäftigt, ist das eine Schattenmannschaft auch ohne Hirte und Schattentor gleichwertig zu spielen sein soll. Die Heuerkosten des Hirten mit 65 Dublonen und dem Schattentor mit 25 Dublonen kommen mir gering vor im Vergleich wieviele Charakter sie im Spiel ersetzen und wieviel Ruhmpunkte sie dem Gegner vorenthalten können.
Eine um einen bestimmten Prozentsatz (10-20%) erniedrigte Heuer bei den Schatten könnte eine Lösung sein, wobei die Heuerkosten der Charaktere angepasst werden müssten und die Reduzierung der Heuer das Zurückkommen der Charaktere wiederspiegeln sollte. Eine durch den Anführer geregelte feste Anzahl an Spezialisten und Gefolge könnte auch ein interessanter Ansatz sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mai 2020 12:13 #34590 von SicRat
SicRat antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Vielen Dank für deine theoretischen Eindrücke, gerne nehmen wir dem uns an. Viel lieber und hilfreicher wären uns praktische Eindrücke und Erfahrungen, was in der aktuellen Lage doch etwas schwierig erscheint.
Folgende Benutzer bedankten sich: Duese

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Mai 2020 13:31 #34592 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Ein bisschen random, aber wie wäre es, wenn alle Schattencharaktere zwei Karten bekommen, einmal die eigentliche Karte und einmal eine Phantomkarte?

Wenn dann ein Charakter sich auflöst, werden die Karten getauscht, aber das Modell bleibt dasselbe, der Schatten verliert einfach nur seine Festigkeit. Dann bräuchte man nur noch Modelle für Schemen. Es sei denn, man will den Charakter durch einen Schemen statt einem Phantom ersetzen, in dem Fall kann das Phantom auch direkt zwei Schemen is Basenkontakt irgendwo anders auf dem Feld ersetzen.


Man könnte Phantomen dann dieselben LE geben wie ihren Grundmodellen, vll. in Einzelfall auch ne charakterspezifische Eigenschaft und die Fähigkeit, sich für eine Blutschuld zu manifestieren um V zu erhalten, zusätzlich haben Phantome Dublonenkosten in blau, die für eine Verschmelzung bezahlt werden müssen. Dafür regeneriert Vollständige Regeneration erst am Ende der Runde wie auch Regeneration (1).

Zusätzlich könnten alle Schattencharaktere außer Schemen und Phantomen dazu in der Lage sein, Schemen zu beschwören, bloß kostet das für nicht-Beschwörer ne komplexe Aktion. Und Phantome könnten in der Lage sein, mit einer Sonderaktion mit Schemen die Plätze zu tauschen.


Außerdem könnte es Schattengegenstände geben mit Blauen Dublonenkosten. Dazu muss ein Schemen in Basenkontakt mit einem Phantom oder Charakter gelangen und mit diesem Verschmelzen (Blaue Dublonenkosten des Gegenstandes) oder der Chatakter kann den Schemen mit einer einfachen Aktion in sich aufnehmen.


Ich weiß, alles recht random und wahrscheinlich eher nutzlose Ideen. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mai 2020 13:32 #34593 von Duese
Duese antwortete auf Eindrücke zu den Schatten

SicRat schrieb: Vielen Dank für deine theoretischen Eindrücke, gerne nehmen wir dem uns an. Viel lieber und hilfreicher wären uns praktische Eindrücke und Erfahrungen, was in der aktuellen Lage doch etwas schwierig erscheint.


Testspiele und Spielberichte möchte ich definitiv noch nachholen. Leider bin ich die nächsten 4 Wochen auf Reha, so dass diese erst Juni/Juli kommen werden. Ich bitte auch andere Spieler dies zu tun und ihre Eindrücke zu melden.

Gäbe es noch die Möglichkeit die Starterbox für Beta-Testspiele zu ordern, würde ich es gerne machen und mehrere Spielberichte mit Fotos hier veröffentlichen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mai 2020 15:22 - 11 Mai 2020 15:22 #34594 von Duese
Duese antwortete auf Eindrücke zu den Schatten

Fatebreaker Boot schrieb: Ein bisschen random, aber wie wäre es, wenn alle Schattencharaktere zwei Karten bekommen, einmal die eigentliche Karte und einmal eine Phantomkarte?


Schöne Idee, auch wenn ich eigentlich genau für das Gegenteil wäre. Ich wünsche mir zur jeder Figur einen Schatten oder Phantom und wenn es nur eine Acryfigur wäre.
Letzte Änderung: 11 Mai 2020 15:22 von Duese.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jun 2020 20:07 - 27 Jun 2020 20:19 #34852 von Duese
Duese antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Wir haben gestern zwei Testspiele mit den Schatten gegen die Bruderschaft gemacht.
Szenario war Dodojagd mit diagonaler Aufstellung in den gegenüber liegenden Ecken.

Manschaft der Schatten (495 Heuer):
1x Flüsterer
1x Banschee
1x Schwarze Witwe
1x Hirte
2x Dunkler Pirat
2x Schleicher

Manschaften der Bruderschaft (500 Heuer)
1x Meisterassasine
1x Bonachia
1x Romerto der Würger
1x Johanna Weis mit Caduc und Feru
1x Spada
1x Harlequin
1x Croscitti

zweites Spiel
1x Raven
1x Adombra
1x Incantrenebra
1x Sagitario
1x Piccina
1x Spada
1x Harlequin

Das erste Spiel
Die Initiative gewann die Bruderschaft durch eine 2er Schatzkarte über eine drei bei den Schatten.
Die ersten beiden Runden wurden durch das übliche Vorrücken und das Töten bzw. Zu-sich Treiben der Dodos bestimmt. Wobei die Schatten durch Ihre Überzahl schon einen Vorteil hatten. Ein Nachteil der Bruderschaftsliste war natürlich auch ihre geringe Feuerkraft, so dass der Schatten relativ unbehelligt agieren konnte. Aber die Bruderschaft hatte am Ende der zweiten Runde auch schon 3 Ereigniskarten.
Meine Taktik mit den Schatten war es in den ersten Runden gleich drei bis vier Schemen zu beschwören, damit mehr Aktivierungen zu haben und durch Verschmelzung ein schnelles Wiederherstellen der Figuren ausführen zu können.
Das Dodo-Szenario kam den Schatten sehr zu gute, da wir es so spielten, dass kritische Treffer auf Dodos auch Schattenpunkte erzeugen. Durch deren niedrige Verteidigung könnte ich pro Spiel 3-5 Schattenpunkte zusätzlich durch kritische Treffer beim Ausschalten von Dodos erzeugen. Nur so war es mir möglich einen vierten Schemen zu beschwören und immer noch ein Paar Schattenpunkte in Reserve zu haben.
In der dritten Runde attackierte der Meisterassassine dann einen vorgerückten Schemen, bevor dieser seinen zweiten Dodo aufnehmen konnte. Es folgte ein extrem glückliches Schattengeschoss von einem dunklen Piraten. Gegen die 4 Verteigungskarten wurden ausgerechnet die beiden ungedeckten Trefferzonen erwischt, was einen kritischen Beintreffer zu Folge hatte. Auf 12cm Bewegung verkrüppelt, war sein Schattenlauf praktisch ausgeschaltet, da dieser ja verlangt von einem Geländestück zu nächsten zu springen.
Bonachita wurde mit Feru verzaubert und sollte mit Überanstrengung einen Sturmangriff auf den knapp 40cm entfernten, hinten stehenden Hirten ausführen. Da sie dort aushalb des Sichtbereiches und außerhalb der einfachen Bewegungsreichweite der andern Schatten gestanden hätte, wäre dies ein Spitzenzug gewesen. Doch leider wurde die abwartende Banschee übersehen, die sich in den Weg stellen konnte. Diese wurde natürlich niedergeschlagen. Doch durch unverwehbar könnte sie den darauffolgenden Angriffen des Schleichers und der Schwarzen Witwe Unterstützung bieten, damit diese Bonachia niederringen könnten.
Romerto konnte dann am Ende der 4. Runde umzingelten werden und wurde durch Gewinnen der Initative Anfang runde 5 ausgeschalten. Der Meisterassassine wurde noch mit Feru verstärkt könnte, aber mit seiner geringen Bewegung der ihn verfolgenden Überzahl nicht mehr entkommen in der 6. Runde nach dem Ausscheiden des Meisterassassinen gab dann die Bruderschaft auf, da nur nuch das Gefolge und Johanna übrig war.

Das zweite Spiel
Momentan habe ich dass Gefühl, dass der Threat er schon zu lang wird und ihn dann keiner mehr liest. Bei Interesse werden ich ihn nachreichen.

Erste Eindrücke
Den größten Vorteil erzielen die Schatten durch ihre Überzahl. Im Spiel gegen nur 7 Bruderschaftler war dies ein klarer Vorteil. Unverwehbar und Körperlos sind in diesem Zusammenhang mächtige Fähigkeiten, da bei unverwehbar die Figur sicher stehen bleibt und durch körperlos Schemen leicht aus Deckung in Basekontakt rücken. Durch Unterstützung mit +1A und +2 ST kann das gewöhnliche Gefolge dann auch schwere Gegner ausschalten.
Von der Strategie würde ich versuchen immer so zu spielen, dass hinter den vorgerückten Spezialisten/Gefolge ein unaktivierter Schemen in Deckung steht, dass wenn einer verweht wird, er von dem Schemen in der nächsten Aktivierung wieder zu einen vollwertigen Charakter verschmilzt. So können die Schatten schnell wie ein unzerstörbares Bollwerk wirken.
Auffallend ist die geringe Moral aller Schatten. Da sie keine Moraltests ausführen müssen, ist dies normalerweise ziemlich egal. Behindernd ist dies aber der Initiativbestimmung. Mit Moral 6 beim Flüsterer wird man aber einige Initiativen verlieren. Es wird zwar eine Mechanik "Starker Wille" geben um die Moral bis auf neun anzuheben, aber keine der Beta Figuren besitzt momentan diese.

Fazit
Die Schatten haben mir viel Spaß gemacht. Von den Chakterkarten haben sie mich an die Bruderschaft aus den Grundregelbuch erinnert. Sie spielen sich aber mehr wie furchtlose Goblins. Sie überzeugen durch Ihre Masse und ihren guten Fähigkeiten Überzahl an vorgerückten Figuren zu erzeugen. Dabei ist der Wegfall des Paniktests bzw. ihre Kontrollierbarkeit beim Verwehen eine Fähigkeiten die man schätzen lernt. Auch das Körperlos von Schemen und Phantomen trägt viel zu der Spielfreude und Taktik der Unterstützung von Schatten bei.
Persönlich würde ich bei den nächsten Spielen mehr Gefolge mitnehmen, da diese leichter zu ersetzen sind und solide Grundwerte besitzen. Die Phantome werden viel stärker angegangen als Schemen. Damit sind Spezialisten schwer zu ersetzen und problematischer als Gefolge. Meiner Meinung brauchen Phantome auch leicht bessere Grundwerte als Schemen, damit ein Spiel gerade ohne Schattentor und Hirte möglich oder ein Verschmelzen von zwei Schemen sinnvoll wird. Widerstand 2 und/oder Verteidigung 1/2 damit diese nicht wehrlos sind, würde ein besseres Verhältnis schaffen.
Laut Regeln "Regeneration" musste man bei Schaden von 1-3 noch auf kritische Treffer testen. In den Battlereport Tablepott TV und bei unseren Spiel wurde dies nicht gemacht. Meiner Meinung eine unnötige Komplizierung und Quelle von Frustration. In der Praxis bedeutet dies zusätzlich zur Ausschaltung eines Schemen zu 66% einen Schatz für den Gegner. Ein Empfindungslos bei Schemen und Phantomen fände ich angebrachter, da eh keine Werte vorhanden sind.

In den Testspielen hatte ich einige glückliche Treffer und natürlich auch die Dodos. Damit eine gute Anzahl an Schattenpunkten. Auch war der Gegner ungeübt mit der Bruderschaft. Nach weiteren Spielen mit den Schatten gegen eingeübte Schussmannschaften will ich hier gerne wieder Rückmeldung geben. Fotos waren ohne Blitz leider zu schlecht um sie hier zu veröffentlichen.
Letzte Änderung: 27 Jun 2020 20:19 von Duese.
Folgende Benutzer bedankten sich: Capitano ValenTino Rosso

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar
  • Besucher
  • Besucher
06 Jul 2020 17:15 #34903 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Ein paar Gedanken zu den Schatten. Hört sich alles sehr bestimmt/entschieden an, aber so drück ich mich nunmal aus, ist nur ein Brainstorming.

Schattenbefehl:
Alle Schatten mit Schattenbefehl können anderen Schatten eines niederen Ranges innerhalb ihrer Autorität (fast alle Schatten bekommen eine, aber teilweise auch nur 10cm oder so) einen Befehl geben, das kostet aber Schattenmacht. Ein Schemen/Phantom, das so in Basenkontakt mit einem anderen gelangt, kann direkt Verschmelzen. Das wäre einfach nochmal eine Besonderheit bei den Schatten und sollte auch gerade für das Verschmelzungsmanagement hilfreich sein. Auflösen hängt dann auch von dieser Autorität ab. Schatten können keine Befehle durch die Eigenschaft Befehl erhalten.

Blutschuld:
Schatten können pro Aktion eine Blutschuld erleiden, um für diese Aktion eine Schattenmacht zu erhalten. Schattengeschoss zählt dabei auch zu dem Limit. Das sollte zum einen die Möglichkeiten verbessern, falls man viel Pech hat und einem die Schattenmacht fehlt, zum anderen verstärkt dass auch den LE als Handlungsmittel bei den Schatten (und das daraus resultierende Risiko). Dafür gibt es dann keine Schattenmacht mehr, wenn ein Schattencharakter durch den Gegner ausgeschaltet wird. Flufftechnisch wird beim gewollten Auflösen eine Blutschuld erlitten, die Schattenmacht generiert.

Schattengeschoss:
Alle Charaktere mit Schattengeschoss haben +10cm und +2/+1 Fern, das steht vorne also nichtmehr extra drauf. Auch +1/+1 ST und +1/+2 könnten generelle Boni sein.

Schemen/Phantome (Modelle, Rückseite)

Es gibt ein Limit für Schemen und Phantome, z.B. 5 Schemen und zwei Phantome pro 250 Dublonen. Für Schemen gibt es keine Modelle, stattdessen werden einfach Modelle von Charakteren genommen, die man nicht angeheuert hat, sodass man erstmal Marker nutzen muss, aber bei genug Charakteren dann auch genug Modelle für die Schemen hat. Dazu haben alle Schattencharaktere auf der Rückseite statt Regelerklärungen das Profil des Schemens/Phantoms mit Schemen/Phantom als Rang und Heuerkosten statt Fraktionssymbol.

Löst sich ein Charakter in Rauch auf, dann wird die Karte umgedreht und ein Marker auf die Karte gelegt, der signalisiert, dass der Charakter zu Beginn angeheuert wurde. Wegen Vollständiger Regeneration sind Schaden und kritische Treffer egal, wird ein anderes Modell zu dem Charakter verschmolzen, tauscht man die Modelle einfach.

Zusätzlich steht bei den Eigenschaften auf der Vorderseite Schemen oder Phantom und auf der Rückseite Gefolge, Anführer oder Spezialist. Ein Schleicher ist z.B. ein Spezialist (mehr Freiheit bei weiteren günstigen Charakteren, man muss nicht noch einen Schleicher machen, stattdessen eine andere Moströsität), der sich in ein Schemen auflöst, deswegen steht vorne Schemen drauf. zusätzlich erhält man den Schleicher bereits, wenn man zwei Schemen verschmilzt.

Gefolge:
Gefolge folgt einer simplen Schema, "Dunkler/Dunkle..." und ein Skelett-Schatten (Modell). Dafür kann man Gefolge während des Spiels wechseln, weshalb 40 Dublonen für alle gut wäre. Also man verschmilzt zwei Schemen, hat einen Marker auf dem Dunkler Pirat Schemen, legt den Marker weg aber holt stattdessen einen Dunklen Seesoldaten auf das Feld. Natürlich muss man das Modell auch haben. Das ist jetzt der große Unterschied zwischen Gefolge und Spezialisten (statt Auflösen und Verschmelzen).

Anheuern:
1 Anführer
1+ Charaktere mit der Eigenschaft Schemen*.
0-2 Charaktere mit der Eigenschaft Phantom* für jeden Charakter mit der Eigenschaft Schemen.
0-2 Charaktere mit der Eigenschaft Schattenmeister oder Schattensklave statt eines Charakters mit der Eigenschaft Phantom.

*Es können sich pro 250 Dublonen Heuer nur 5 Schemen und Charaktere mit der Eigenschaft Schemen auf dem Spielfeld befinden.
*Es kann sich pro 250 Dublonen Heuer nur 1 Phantom Spielfeld befinden. Diese Anzahl erhöht sich um 1 für jeden zu Beginn angeheuerten Charakter mit der Eigenschaft Phantom, der momentan nicht Teil der Mannschaft ist.

Phantome:
Es gibt 2 - 4 Modelle mit reinen Phantomen, diese sind vom Rang her Gefolge. Diese haben die Besonderheit (und eine entsprechende Eigenschaft), dass Vor- und Rückseite nicht zusammenhängen. Auf der Rückseite sind sie ganz normal Phantome vom Rang her, also Ergänzungsmodelle, fall man ein weiteres Phantom braucht. Die Vorderseite dagegen ist vom Profil her ähnlich wie ein Phantom, z.B. Wehrlos, Regeneration (1), Nebelwesen, kein in Rauch auflösen, kann aber angreifen, kritische Treffer erleiden und kann zusätzlich wie ein Phantom mit Schemen, Phantomen oder sogar richtigen Schattencharakteren verschmelzen, letztere werden dabei bis max. um die LE des Gefolge-Phantoms geheilt und verlieren 1 kritischen Treffer.

Schemen/Pantome (Modelle, Alternative Idee):
Schemen kommen in 5er Packs, 2 Sets sollten erstmal reichen denke ich. Einfach eine Base mit Nebelschwaden, minimal geformt, um den "Charakter" erkennen zu können, aber geht eher ich Richtung Boden, auf den man einen Charakter stellen würde, um den Preis niedrig zu halten. Auch ruhig eher Plastik, vll. schon direkt mit der Base, der Detailgrad muss da ja nicht so hoch sein.

Ich mein ich würde nur ungern viel Geld für Schemen ausgeben, aber so Papier-Marker, bei denen man dann auch nur schwer sieht, wer wer ist, find ich blöd. Dasselbe könnte man übrigens auch für Tintenfische und Kürbise (mit was zum unter die Base-Kleben) oder so machen, die Zinn-Tintenfische sind zum Beispiel sehr cool, aber die Menge, die man fürs Szenario braucht, dafür sind die einfach zu teuer. Findet mein Kumpel z.B. sehr Schade, der lieber mit Modellen als mit Markern spielt.

Schattensklave:
Der Charakter ist durch den Einfluss der Schatten dem Wahnsinn verfallen und dient diesen. Dabei ist der Charakter selbst kein Schattencharakter, kämpft jedoch für diese. Er kann deshalb auch Ausrüstung für nicht-Schatten ausrüsten und profitiert nicht von Schattenmacht und kann sich auch nicht auflösen oder von anderen Schattenregeln profitieren. Schattensklaven haben graue LE, müssen also auf Panik testen. Außerdem können Schattensklaven von Schattencharakteren und Schattenmeistern als Gegner behandelt werden.

Der Flüsterer hat Befehl jetzt ganz normal, aber nur Schattensklaven profitieren davon. Als Gegner kann er Schattensklaven zusätzlich Bestechen. Auch andere Charaktere können Schattensklaven angreifen, um z.B. Schattenmacht zu generieren. Schattensklaven sind generell günstige Spezialisten, die an Gefolge erinnern.

Schattenmeister:
Pro Schattenmeister kann ein zusätzlicher Schattensklave angeheuert werden, auch für eine Nicht-Schattenmannschaft. Ist der Charakter selbst kein Charakter der Schatten (das Fraktionssymbol fehlt), dann kann er trotzdem Schattenmacht nutzen, kann aber nicht von Verschmelzen oder In Rauch auflösen profitieren. Der Flüsterer ist ein Schattenmeister.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jul 2020 10:15 #34906 von SicRat
SicRat antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
mir stellt sich die Frage sind das theoretische Überlegungen oder basiert der TExt aus deiner Spielerfahrung?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar
  • Besucher
  • Besucher
08 Jul 2020 02:17 #34909 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Leider nur theoretisch, hatte letztens das erste Spiel seit Ewigkeiten, da hat der Kumpel die Schlangendame ausprobiert, das war auch ganz cool.

Das meiste sind ja eh eher praktische Sachen, welche Modelle man nehmen könnte, und das mit Schattengeschoss ist z. B. vor allem, um vorne Platz zu sparen. Und allzu viele Gedanken hab ich mir dabei jetzt eh nicht gemacht.

Der Kumpel meint halt, die Schatten müssten doch total was für mich sein, weil die ein paar mehr Regeln haben, aber momentan hauen die mich noch nicht so wirklich um.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar
  • Besucher
  • Besucher
08 Jul 2020 14:29 #34911 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Eindrücke zu den Schatten
Beschwörungen und Verschmelzungen sind recht eingeschränkt, man muss ein Schemen in Reichweite haben, je nach Gelände können Schemen/Phantome extrem leichte Ziele sein (oder nahezu unverwundbar) und falls bereits Schemen auf dem Feld sind, wird die Beschwörung, die zudem nicht jeder kann, auch sehr teuer.

Nebelwesen ist ne coole Idee, aber recht schwer zu Nutzen, Schattenmacht hat man mit viel Pech fast keine (und mit viel Glück im Überfluss, deshalb auch der Vorschlag mit der Blutschuld), Körperlos kann je nach Gelände extrem stark oder fast schon nutzlos sein, und gegen Ferracero-Waffe zieht man ordentlich den kürzeren.

Damit sind die Schatten als Widerkehrer und Beschwörer definitiv einzigartig und besonders bei Freebooters, aber wenn ich so ne Mechaniken wirklich stark ausnutzen möchte, können das andere Systeme besser, da fang ich lieber mit ner anderen Fraktion an. Ist natürlich nur meine Meinung. Körperlos hätte ich dagegen gerne als ne coole Option wie Wassergeboren, statt als eine reine Fraktionsfähigkeit.

Ideen hab ich schon, wie man das anders machen könnte, aber das ist dann wirklich viel zu weit von den momentanen Schatten weg.

Bei Schemen könnte ich mir vorstellen, dass die leichter zu Beschwören sind. Sowas wie dass Schemen keine Gegenstände benutzen oder tragen können, also gerade für Szenarien weniger relevant sind, aber dafür in größerer Masse anzutreffen sind.

Z. B. am Ende einer Runde, nach dem Verteilen von Schattenmacht, kann für jedes Schattentor ein Schemen beschworen worden, für je 1 Schattenmacht, aber dafür können Charaktere in Basenkontakt nicht mehr Beschwören.

Schattentore können beschworen werden (Verschmelzung, Anführer, Beschwörer, oder wenn Gegenstand zu Beginn ausgerüstet bis zur einmaligen Beschwörung), aber nie mehr als zu Beginn angeheuert und Schattentore sind zudem einfacher zu zerstören.

Die meisten Charaktere können Schemen beschwören, das kostet die aber eine komplexe Aktion, Beschwörer dagegen nur eine einfache Aktion.

Verschmelzen wird dafür teurer und kostet soviel wie der zurückgeholte Charakter (dafür sind dann vll. die Charaktere dann 10 Dublonen günstiger oder so). Phantome fallen weg, stattdessen Verschmelzen Schemen mit Gefolge zu Spezialisten, eventuelle verlorene LE und kritische Treffer EINES werden übernommen. Dafür werden die Dublonenkosten des ausgewählten Gefolges abgezogen. Für den Anführer braucht man mindestens einen Spezialisten

Schemen + Schemen = Dunkler Pirat -> 40D
Schemen + DUNKLER PIRAT = Evil Moby -> 25D
Dunkler Pirat + DUNKLER PIRAT = Evil Moby -> 25D
nicht-Schemen + Schemen = Wunden versorgen
Dunkler Pirat + EVIL MOBY = Flüsterer -> 20D
Dunkler Pirat + BLACK WIDOW = Evil Moby -> 0D

Wird ein Charakter ausgeschaltet oder aufgelöst, wird der Charakter durch einen Rangniedrigeren Charakter ersetzt, sind bereits alle entsprechenden Charaktere auf dem Feld oder man will die Marker haben, dann man erhält einen Marker oder so für jeden nicht erhaltenen Rang und ein Schemen wird plaziert. Wird dann ein Charakter Beschworen oder Verschmolzen, kann der Rang entsprechend erhöht werden und es werden nur die Kosten für den ursprünglichen Charakter bezahlt.

Anführer = Spezialist + 1 Marker = Gefolge + 2 Marker = Schemen + 3 Marker
Schemen + Schemen + 1 Marker = Dunkler Pirat + 1 Marker = Moby Evil -> 40D
Schemen (Beschworen) + 1 Marker = Dunkler Pirat -> 0D

Schatten-Ausrüstung ist an Charaktere gebunden und bleibt beim auflösen erhalten, aber nicht weitergegeben. Oder Ausrüstung wird bei jedem Verschmelzen neu ausgewählt und geformt (wenn zu Beginn von irgend einem Charakter angeheuert), kostet so oder so aber jedesmal.

Szenariogegenstände werden weitergegeben, Schemen lassen Szenariogegenstände immer fallen. Sowas in der Art würde mir mehr zusagen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RüdiBratspies
Ladezeit der Seite: 0.103 Sekunden

Foren Suche

Stichwort

Letzte Beiträge

Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb
Zum Seitenanfang
Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden