Topic-icon Aufruf: Themen die in die Errata müssen

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Deckschrubber / Deckhand
  • Deckschrubber / Deckhand
Mehr
15 Nov 2019 11:12 - 15 Nov 2019 15:46 #33776 von Fatebreaker Boot
Aufruf: Themen die in die Errata müssen wurde erstellt von Fatebreaker Boot
Ich frag doch gerade, weil ich das Regelbuch da nicht eindeutig finde und es von meinen Spielkollegen anders kenne. Da sind jetzt schon ein paar Sachen bei, die wir bisher anders gespielt haben. :silly:

Nur so als Beispiel, so wie ich Rüdi verstehe, kann man Verbündete Charaktere bei Bewegungen komplett ignorieren, solange man an Ende sicher steht, also ein Sturmangriff über drei Charaktere hinweg ist problemlos möglich, weil das GRB nichts anderes sagt. Das haben wir bisher anders gespielt, weil es uns falsch vorkam, dass man einfach durch drei Figuren durchläuft.

Wenn man jetzt aber einfach sagt, dass alles, was nicht im GRB nicht erlaubt ist, möglich ist, dann gibt das genug böse Auslegungsmöglichkeiten. Z.B. erlaubt Sturmangriff Schubsen oder eine Einfache Aktion Attacke, später geht es nur um noch eine Attacke, nicht um Schubsen. Also könnte man sagen, dass man Schubsen und eine Einfache Aktion Attacke hat und dann noch eine Aktion Attacke, falls man in Basenkontakt gelangt. Oder dass man auch am Anfang Schubsen oder Angreifen könnte, um den Gegner wegzubekommen und dann die Aktion Laufen auszuführen. Interpretationsmöglichkeiten gibt es immer viele und für manchen würde sich sogar der Blödsinn gerade sinnvoll anhören. ;)

Sturmangriff
Es ist ist für mich auch unklar, ob man einen Sturmangriff ansagen darf oder nicht, wenn man nicht weiß, ob man am Ziel sicheren Stand hat. Oder ob man mit Akrobatik auch über den Gegner hinweg einen Sturmangriff machen kann, um die Entfernung zu erhöhen und in den Rücken zu kommen. Oder ob man einen Sturmangriff auf ein verteidigtes Hindernes machen darf. Oder ob man einen Surmangriff aus dem Nahkampf aus starten darf, weil ist eine Einfache Aktion Laufen, die für einen Rückzug benötigt wird, in einer komplexen Aktion Laufen mit drin?



Blau sind Verbündete, Gelb sind Gegner, Weiß sind unüberwindbare Hindernisse. Darf A den Surmangriff so machen, weil A bewegt sich ja nicht in einer geraden Linie auf den Gegner zu? Im Fall von B, Objekt 1 kann definitiv ignoriert werden, aber was ist mit Objekt 2? Es ist breiter als die halbe Base, aber der Teil, der auf gerader Linie im weg ist, ist nicht breiter als die halbe Base. Im Fall von C, darf C Gegner 3 ignorieren?

Deckung
Wann darf man Deckung checken? Erst wenn es zur Schadensermittlung kommt? Und wenn man auf einer unbekannten Platte spielt und sich in Deckung begeben will, muss man dann darauf hoffen, dass das Gelände hoch genug ist oder darf man vorher die Schablone dranhalten.



Pink ist der Schütze, Weiß ist Gedöns, dass höher als das unterste Viertel ist. A sollte definitiv Deckung haben, aber was ist mit B? Gilt das das Gelände als dazwischen? Und was sind eure Gedanken zu D?

Basenkontakt
Gilt grundsätzlich außer bei Charakteren Basenkontakt, solange die Base irgendwo berührt wird? Also hat C Deckung? Oder müsste dafür auch mindestens die halbe Base berührt werden, was bei einer runden Form natürlich nicht geht. Meine Gruppe meinte außerdem, dass es eine Regelung gibt, dass man bei einer Bewegung immer einen Abstand von 1cm vom Gegner halten muss, es sei denn, man will in den Nahkampf mit dem Gegner. Ist das wieder so ein Überbleibsel von 1.0? Was ist das angleichen bei dem Beispiel auf Seite 30? Ist das eine zusätzliche erlaubte Erweiterung der Bewegungsreichweite?

Gedöns und "tief"
Meint tief hier das Gegenteil von hoch oder wie bei einem Möbelstück die Entfernung der Vorderseite zur Rückseite? Ersteres fände ich besser, aber wenn ich bei Objekten von Tiefe höre, ist ja eigentlich zweiteres gemeint.
Anhänge:
Letzte Änderung: 15 Nov 2019 15:46 von Rüdi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Nov 2019 12:31 - 15 Nov 2019 12:39 #33777 von Rüdi
Ich habe mal aus den vielen Fragen einen neuen thread gemacht, damit sie in einer passenderen Rubrik stehen.

Sturmangriff (siehe GRB#2, S.42)

zu A:
Zuerst einmal muss die Bewegung zum Gegner gradlinig sein.
Zweitens darf der Angreifer vor Beginn der Bewegung eine Drehung auf der Stelle ausführen.
Der Sturmangriff ist erfolgreich ausgeführt, wenn der Angreifer in Basekontakt kommt.
(vgl. GRB#2, S.15, "Baskontakt")

Die direkte Seite ist belegt durch einen Kollegen, also muss er schräg laufen.
Bei gradliniger, schräger Laufbewegung ist ein Basekontakt geometrisch unmöglich.

Darum: Kein Sturmangriff möglich.
Daraus folgt, dass der (Sturm)-Angreifer mindestens eine komplette Basebreite Versatz haben muss.
Dann würde er in den Basekontakt mit dem Verteidiger "gleiten".

zu B )
Die Frage hast du hier schonmal gestellt:
www.freebooterminiatures.de/index.php/de...m-sturmangriff#33582

zu C)
Gegner 3 darf nicht ignoriert werden!
Er blockiert die Laufbahn, aber....
In der Zeichnung sieht es so aus, als ob eine kleine Drehung von C (s.o. Drehung vor Sturm) reicht, um an 3 vorbei zu kommen und dann noch genügend Basebreite in Kontakt mit dem Ziel zu haben, damit der Basekontakt hergestellt werden kann.
Ich hab´s aber nicht auf dem Bildschirm ausgemessen...


Deckung (siehe GRB#2, S.28, linke Spalte)

Wichtig zu wissen ist, dass die Deckung zwischen Angreifer und Verteidiger sein muss und der Verteidiger muss dran stehen.
Letzeres machen alle.

A)
Eine definitive Deckung würde ich das nicht nennen, sondern eine um Haaresbreite.
Diesmal habe ich das Lineal an den Bildschirm gehalten und komme auf ein Ergebnis von 13mm in Deckung.
Bei benötigter Hälfte von 12,5mm.
Hier ist also genügend Deckungsmaterial zwischen Agreifer und Verteidiger.
Das ganze natürlich unter Vorbehalt der Produktionsungenauigkeit meines Messinstrumentes.

B )
Hier ist definitiv zu wenig Deckungsmaterial zwischen Angreifer und Verteidiger.
Mein Lineal sagt, 5,5mm Basebreite in Deckung.

C)
Keine Diskussion: Deckung!

D)
Keine Diskussion: keine Deckung!

Wichtig ist, dass die Schablone mittig genau zwischen Angreifer und Verteidiger gehalten wird.
Hierbei wird es auch uninteressant, ob die beiden parallel zueinander oder nicht stehen.
Ist mehr als ein Viertel verdeckt, gibt es Deckung - simple.


Basekontakt (GRB#2, S.15)

Die Regel ist in der Tat nur für Bases anwendbar, die gerade Kanten haben.
Regeltechnisch kann also ein rundes Geländestück keine Dekung geben - was definitv eine Regellücke wäre.
Das wäre was für die Errata - finde ich...
Außer, man läßt die Kirche im Dorf und hält sich an die Regel, die ich am Ende als Signatur stehen habe.

Die 1cm-Regel ist ein Relikt aus Edition #1.

Angleichen:
Angreifer und Verteidiger stehen sich mit ihren Bases nur selten parallel gegenüber.
Wenn der Angreifer sich zum Verteidiger bewegt, kommt er also höchstwahrscheinlich nur mit einer Ecke in Kontakt.
Geometrisch betrachtet bedeutet Angleichen, dass er den kleinen Versatzwinkel nun mit einer Drehung schließt.
Das bedeutet nicht, dass er über den großen Winkel dreht, um sich z.B. über eine Ecke in den Rücke des Gegners zu drehen.
Es ist also KEINE weitere Erlaubnis zum Erweitern der Bewegung.
Ein weiteres Beispiel für das Angleichen findest du beim Sturmangriff - im Prinzip genauso wie auf Seite 30.


Gedöns
Tiefe = Entfernung Vorne nach Hinten (aus Sicht des Überquerenden).

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Letzte Änderung: 15 Nov 2019 12:39 von Rüdi.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Deckschrubber / Deckhand
  • Deckschrubber / Deckhand
Mehr
15 Nov 2019 15:24 - 16 Nov 2019 09:51 #33779 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Ein und mehrere Geländestücke

Das mit B ) beim Sturmangriff hatte so ein bisschen mit dem Gedanken zu tun, inwiefern das ganze Gelände zählt. Zählen einzelne Kisten in Basenkontakt als ein Hindernis oder mehrere Hindernisse? Das wäre in dem Fall auch für Tief interessant.

Generell fände ich da so eine Regelung wie dass wirklich nur der Teil des Geländes zählt, der die gerade Linie behindert. Von der Logik her macht es mit der Schlenker-Erklärung Sinn für mich und sehe dadurch keine Nachteile, aber weniger "Hey, die Ecke wäre noch nen mm im Weg gewesen" Diskussionen.

Und wie ist das dann eigentlich mit dem Sturmangriff, wenn das Gelände zu breit ist? Weil man darf ja vorher nicht messen, also weiß man vorher auch nicht, ob vll. eine Ecke doch zu weit rausguckt und den Sturmangriff verhindert.

Ein Hindernis oder erhöhte Position?

Also Mauern und Kisten zählen ja auch als Gedöns, können aber gleichzeitig sicheren Stand geben - so ist das bei dem meisten Gelände von meinem Kollegen. Wie ist da die Regelung mit der Tiefe?

Also wenn das Gelände 2cm hoch und 2cm tief ist, gilt es als kleines Hindernis und die Höhe wird ignoriert. Wenn die Tiefe allerdings 4cm beträgt, gilt es nicht als kleines Hindernis und man muss klettern. Verstehe ich das richtig? Und was, wenn man das kleine Hindernis nicht überwindet, sondern sich draufstellt, ist das dann auch Klettern? Oder gilt das dann wie Wanten/Treppen?

Sowas wie "Höhenunterschiede unterhalb der längsten Seite der Base des Charakters können bei einer Bewegung problemlos überwunden werden, solange der Charakter danach einen sicheren Stand hat" statt Treppen und Wanten fände ich nett.

Deckung
Ahh, das hatte ich missverstanden, dachte, mittig meint einfach die Schablone muss an die Base gehalten werden.

Wie misst man denn dann? Heißt mittig schon, dass man die Schablone verschieben kann, bis ein Viertel verdeckt ist, solange sie in etwa zwischen den Charakteren steht? Weil genau mittig ist ja nicht soo einfach, wenn die Charaktere sich nicht genau gegenüber stehen.

Problematisches Beispiel: ein Gebäude hat so ein Schlitzartiges Kirchenfenster. Ein Charakter steht im Basenkontakt dazu und die mittige Schablone zeigt, dass knapp 2 mm von der vertikalen Mittellinie aus frei sind. Die Figur ist fast vollständig verdeckt, aber wenn die Schablone mittig gehalten wird, sieht man von jedem Feld minimal was. Hat der Charakter Deckung?

Und wie misst man, wenn das Gelände so steht, dass man die Schablone nicht dazwischen bekommt? Gilt das Halten der Schablone ans Gelände, um zu Prüfen, ob es Deckung gibt, als Messen oder nicht? Weil Messen darf man vorher ja nicht.

Akrobatik und Sturmangriff
Darf man mit Akrobatik einen Sturmangriff hinter dem Charakter beenden?

komplex Laufen = 2mal einfach Laufen
Gelten Regelungen wie Rückzug, die nur von einer einfachen Aktion Laufen sprechen, auch fürs komplexe Laufen oder wirklich nur, wenn einfaches
Laufen ausgeführt wird?


Sicherer Stand und Modelle
Gibt es eigentlich eine offizielle Regelung dafür, wenn Charaktere nicht richtig hingestellt werden können wegen dem Modell? Also wenn ein Arquebusier nicht im Basenkontakt kommt oder in der eigentlichen Position keinen Sicheren Stand hat wegen der Waffe, aber schon, wenn man die Figur dreht?

Ich stell zum Beispiel Montero Guaca oft mit dem Rücken zum Gegner wegen seiner Peitsche und Eitu hat wegen dem hohen Gewicht an vielen Stellen keinen sicheren Stand, an dem andere Charaktere einen sicheren Stand hätten.
Letzte Änderung: 16 Nov 2019 09:51 von Fatebreaker Boot. Begründung: Noch nicht beantwortet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MAGreif78
  • MAGreif78s Avatar
  • Offline
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
Mehr
15 Nov 2019 16:01 #33780 von MAGreif78
MAGreif78 antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Sturmangriff A ist definitiv möglich. Wir haben selbst bei uns lange Diskutiert und selbst Milimeter Spieler mussten sich eingestehen, dass es funktioniert.

Im Regelbuch steht ganz klar, man darf beim Start wie auch am Basekontakt sich reindrehen.
Also Charakter leicht nach Rechts drehen gradlinig durch eigene Figur rennen und sich eindrehen. Oder: Es ist erlaubt bei unüberwindbare Hindernise einen schlenker zu machen. Ein Gegner ist ein unüberwindbares Hindernis, also ist ein kleiner Schlenker erlaubt. Egal, wie man die Regeln nimmt ist es definitiv erlaubt, außer die offiziellen sagen Gegenteiliges.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Nov 2019 16:16 #33781 von Rüdi
Geländestücke
Wie Gelände sich im Spiel verhalten soll bzw. als welches Gelände ein Stück überhaupt zählt oder welche Abmessungen es haben soll, sind alles Dinge, die die Spieler vor Spielbeginn absprechen müssen.
Der eine interpretiert das Grünzeug als Wald, der andere als Büsche und der dritte als getrimmte Grünfläche.
Ich spiele z.B. auf meiner Platte mit Flachdachhäusern, die oben eine kleine Ballustrade haben.
Wir verzichten darauf, bei jedem Char immer auf´s Neue die schablone zu nutzen und einigen uns vorher darauf, dass die Ballustrade Deckung gibt - alleine schon, um das Spiel flüssiger zu gestalten.
Die vorherige Absprache sollte man sich unbedingt angewöhnen...


Hindernisse
Beispiel: Eine Ansammlung von Kisten
Länge: 4cm
Breite: 2cm
Höhe: 2cm
Hier kommt wieder das Absprechen ins Spiel. (In Klammern was für Realismusfreunde)
Beim Überqueren der Breite, kein Hindernis. (schneller Sprung drüber)
Beim Überqueren der Länge, Hindernis. (Klettern, um den Zeit zu verdeutlichen, die man drüberbalanciert)

Diese Absprache ist aber nur ein Beispiel, man kann sich auch anders einigen...
Auf einem Hindernis stehen kann man prinzipiel, solange siherer Stand gewährleistet ist. Wie man draufkommt, kommt drauf an, als was das Hindernis zählt.


Deckung
Mittig zwischen Angreifer und Verteidiger.
Wie "einfach" mittig ist oder wie "schwer", hängt vom Regelsex der Spieler ab...
Zu dem Beispiel: seeehhhr speziell...
Regeltechnisch hinter der Schießscharte keine Deckung...
Vorher einigen!! Schießscharte gibt Deckung z.B.
Bei Messproblemen gilt es, diese selbstständig zu lösen.


Akrobatik/Sturmangriff
Ich sehe da keine regeltechnischen Widersprüche, vielleicht findet ja jemand was.
Aber immer dran denken, der Versuch muss vorher angesagt werden und es kostet 5cm mehr Bewegungsreichweite (bei 25mm Bases von Angreifer und Verteidiger).

Sicherer Stand
Wenn Miniaturen wegen ihrer ausladenden Arme oder Waffen nicht "zueinander" finden, verschachteln wir sie immer irgendwie.
Drehen ist auch eine gute Alternative, solange man die ursprüngliche Position spielt.
Was den Untergrund betrifft, ist Eitus hoher Schwerpunkt halt sein Problem. Fith´Aarch kann besser balancieren...

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Nov 2019 16:26 #33782 von Rüdi

MAGreif78 schrieb: Sturmangriff A ist definitiv möglich. Wir haben selbst bei uns lange Diskutiert und selbst Milimeter Spieler mussten sich eingestehen, dass es funktioniert.

Im Regelbuch steht ganz klar, man darf beim Start wie auch am Basekontakt sich reindrehen.
Also Charakter leicht nach Rechts drehen gradlinig durch eigene Figur rennen und sich eindrehen. Oder: Es ist erlaubt bei unüberwindbare Hindernise einen schlenker zu machen. Ein Gegner ist ein unüberwindbares Hindernis, also ist ein kleiner Schlenker erlaubt. Egal, wie man die Regeln nimmt ist es definitiv erlaubt, außer die offiziellen sagen Gegenteiliges.


Hausregeln sind immer gut und oft angebracht - aber eine genauere Erklärung wäre nett - oder eine Regelpassage.

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MAGreif78
  • MAGreif78s Avatar
  • Offline
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
Mehr
15 Nov 2019 16:31 #33783 von MAGreif78
MAGreif78 antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Es sind keine Hausregeln, sondern es steht einfach so im Regelbuch ohne das man da irgendwas reinzuinterpretieren oder auslegen muss.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Nov 2019 17:54 #33784 von Rüdi
Ach so...

"Wir haben selbst bei uns lange Diskutiert und selbst Milimeter Spieler mussten sich eingestehen, dass es funktioniert."
und
"es steht einfach so im Regelbuch ohne das man da irgendwas reinzuinterpretieren oder auslegen muss"
sind natürlich stichhaltige Argumente, denen ich mich nicht verschließen kann.
Diese logische Argumentationskette ist zweifelsfrei - in den USA kann man auf diese Art sogar Präsident werden.

Danke.

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • MAGreif78
  • MAGreif78s Avatar
  • Offline
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
Mehr
15 Nov 2019 19:15 #33787 von MAGreif78
MAGreif78 antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Von einem Moderator habe ich mehr erwartet als Defomierungen.

Dir passt nicht was ich schreibe, drauf geschissen. Im Regelwerk klar definiert Regeln, sind dir zu schwammig. So what!

Hab mich schon an einigen deiner Aussagen gestört, aber soll ich dir was sagen: Du bist der Moderator, hast das Hausrecht und ich bin raus.

Wünsch noch einen schönen Abend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Nov 2019 21:13 #33788 von SicRat
Mensch Leute, achtet biotte auf euer geschriebenes Wort, seid nett zueinander, habt euch lieb, trinkt nen Rum zusammen... Friede, Freude Goblinkuchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Deckschrubber / Deckhand
  • Deckschrubber / Deckhand
Mehr
16 Nov 2019 10:30 #33793 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Ich hab noch n paar Sachen rot markiert, bei denen ich mir immer noch unsicher bin.

Die Aussage bei Akrobatik verstehe ich nicht. Ich sagen einen Sturmangriff an und dass ich dann versuche, mit Akrobatik in den Rücken zu kommen. In Basenkontakt komme ich auf jeden Fall. Ich sehe da kein Risiko. Die Einschränkung gibt es ja nur bei Hinterhältiger Angriff, wo man irgendwie vorher ansagen muss, dass es in den Rücken geht.

Übrigens, beim Thema Ansagen und Messen finde ich das GRB eher mangelhaft. Ich weiß, dass man bei Freebooters nicht vorher messen darf, aber im Index taucht Messen nichtmal auf. Und Ansagen einmal im Text.

Und wie genau muss eigentlich Bewegung angesagt werden? Wir machen das immer so, dass wir eine Richtung ansagen, und dann soweit gehen, wie es uns gefällt. Also Maßband raus und dann irgendwo innerhalb der Reichweite hinstellen/stehenbleiben.

Ich hab jetzt nochmal ins GRB geschaut und da steht jetzt gar nichts davon, dass man fürs Laufen an sich ein Ziel ansagen muss, nur vorher die Aktion Laufen. Darf ich dann für diese Bewegung messen? Also ich hab 10 cm, schaue, wo der Charakter mit 10 cm hinkommt, beweg den 5cm an eine Stelle, schaue, wo man mit 5cm hinkommt, beweg den 2cm, schaue, wo man mit 3cm hinkommt, bleibe dann lieber stehen.

Das fände ich richtig genial und könnte erklären, warum ich mit meinen Nahkämpfern solche Probleme hab.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • PapaSteve
  • PapaSteves Avatar
  • Offline
  • Bilgeratte / Bilge rat
  • Bilgeratte / Bilge rat
Mehr
16 Nov 2019 12:01 #33794 von PapaSteve
PapaSteve antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Im Regelbuch steht aber ganz eindeutig auf S38 „Aktionen müssen vor der Ausführung angesagt werden, damit der Gegner Zeit hat, darauf zu reagieren.“
Um dies zu gewährleisten gehört die Ansage wo man hinläuft von vornherein dazu. Alles andere wäre absurd und ist auch nicht gewollt.

P.S. Man muss auch nicht jede Regel vergewaltigen obwohl man weiß wie sie gemeint ist...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RüdiBratspies
Ladezeit der Seite: 0.146 Sekunden

Foren Suche

Stichwort

Letzte Beiträge

Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb
Zum Seitenanfang
Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden