Topic-icon Aufruf: Themen die in die Errata müssen

Mehr
16 Nov 2019 12:24 #33795 von Rüdi
"Von einem Moderator habe ich mehr erwartet als Defomierungen." (Magreif78)

Wenn ich auf die freundliche Anfrage, eine Regelauslegung zu erklären, eine Antwort bekomme, die bestenfalls
als dumm-dreist zu werten ist, ändert auch ein Moderator seinen Schrift-Tonfall.

Da mein überschwängliches Lob für die Antwort aber als das erkannt wurde, was es war
(Ironie, für die die es noch nicht erkannt haben), muss man das "dumm" wohl wieder streichen.

Sollte des Weiteren der aktuelle oder einer der ehemaligen US-Präsident/en sich diffamiert fühlen, kann er gerne mit mir in Kontakt treten - aber nicht über Instagram, Facebook, Twitter o.Ä., ich bin nämlich nicht sozialisiert.


"Mensch Leute, achtet biotte auf euer geschriebenes Wort, seid nett zueinander, habt euch lieb, trinkt nen Rum zusammen... Friede, Freude Goblinkuchen" (SicRat)

Sollte die Kritik gegen meine Ironie sein, muss ich sie mit Verweis darauf, dass Ironie ein ganz normales Stilmittel ist, zurückweisen.

Was natürlich bleibt, wäre der Sarkasmus, der in der Aussage zu finden ist....
Wer den aber als "böswillig" interpretiert ist selber Schuld, "humorvoll" wäre für die Nerven die bessere Interpretationsalternative.

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Folgende Benutzer bedankten sich: PapaSteve

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Nov 2019 12:40 - 16 Nov 2019 12:41 #33796 von Rüdi
Die roten Stellen:

1:
Das ist einer der Aspekte, der dieses Spiel so interessant macht.
Man hat eine Idee, will sie ausführen, sagt sie an - und stellt dann fgest, dass es nicht klappt!
Entfernungen passen nicht, Hindernisse werden falsch eingeschätzt, Höhen oder Tiefen sind größer als erwartet.
Ohne diese Aspekte würde Ff auf einem Schachbrett-artigen Feld gespielt...

2.
Die Schablone anlegen ist kein Messen (technisch gesehen ist es ein Lehren - sorry, musste sein).
Das heißt natürlich nicht, dass man einfach lustig mit der Schablone über das Spielfeld wuselt und sich anschaut, was so geht...
Das Ding kommt nur zum Einsatz, wenn auf Deckung geprüft wird.

3.
Laufen ist entweder eine einfache Aktion oder eine komplexe Aktion. (vgl. GRB#2, S.40, "Laufen")
Der Rückzug erfordert eine einfache Aktion Laufen. (GRB#2, S.30, "Rückzug")
Somit kann man keine komplexe Aktion laufen mit einem Rückzug verbinden.
Hintergrund:
Der Nachschlag des Gegners könnte Folgen haben, die die zweite Aktion beeinflussen würden (z.B. Aufstehen nach Umhauen, Fluchtbewegungen). Damit also beim Rückzug im Falle des Falles alles seinen normalen Gang gehen kann, geht er nur mit einer einfachen Aktion Laufen

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Letzte Änderung: 16 Nov 2019 12:41 von Rüdi.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Maat / Mate
  • Maat / Mate
Mehr
16 Nov 2019 20:11 - 16 Nov 2019 20:23 #33798 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Wie genau sagt man denn jetzt eine Bewegung richtig an? Weil nicht jede Bewegung ist ja geradlinig, z. B. wenn man um die Ecke will oder wie beim Beispiel auf Seite 17.

Reicht einfach der ungefähre Weg plus das angepeilte Ziel? Und erlaubt mir "muss nicht auf die volle Distanz bewegt werden" (auch Seite 17), die Bewegung nicht im genannten Ziel sondern z. B. in Deckung vorzeitig zu beenden.

Und bei einer Reaktion Attacke auf mein Laufen, wie bestimmt man den Zeitpunkt der Unterbrechung, weil es schiebt ja kaum jemand wie beim Beispiel auf Seite 39 die Figur übers Feld sondern plaziert sie einfach. Zeigt der Schütze einfach die Stelle an?

[edit] Noch zu 1)
Meine Frage könnte dann was für die Errata sein. Im GRB steht, dass ich einen Sturmangriff nicht ansagen und ausführen darf, wenn die Figur nicht in Basenkontakt mit dem Ziel gelangen kann, z. B. weil es keinen sicheren Stand gibt oder ein Hindernis doch im Weg ist. Aber um zu wissen, ob die Figur einen sicheren Stand hat oder ein Hindernis im Weg ist, muss ich das erst prüfen. Aber bevor ich etwas prüfen darf, ob es klappt, muss ich die Aktion erst ansagen.
Letzte Änderung: 16 Nov 2019 20:23 von Fatebreaker Boot.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2019 07:32 - 17 Nov 2019 07:32 #33799 von Rüdi
1.
Bei einer Bewegung immer vorher sagen, ob sie eine einfache oder komplexe Aktion Laufen sein soll.

2.
Den Weg beschreiben, den die Figur nehmen soll.

Beispiele:
Ansage: komplexe Aktion Laufen, geradeaus, so weit wie es geht (also volle B )
Ergebnis: Massstab dran und Figur volle Bewegung bewegen
eventuelle Probleme: Sollte es bis über den Klippenrand reichen, geht es abwärts!
Lösung: Ansage präzisieren: komplexe Aktion Laufen, geradeaus, so weit wie es geht (also volle B ), aber maximal bis Klippenrand

Ansage: komplexes Laufen, bis zum Felsen, dann rechts drumherum und in den Rücken des dahinter stehenden Charakters.
Hierbei ist es logisch, dass du keine Schlangenlinien bewegen willst.
Ergebnis: Massstab dran und Figur volle Bewegung bewegen, eventuell in Teilstücken, bis B aufgebraucht.
eventuelle Probleme: B reicht nicht, dann vorher stehen bleiben.

Ansage: Sturmangriff Char A auf Char B. Die Bewegung muss ja gerade sein.
Gegenansage: Wenn der Angreifer dort ist, schießt Char C und wenn der Angreifer da ist, geht Char B hinter die Hausecke. Hier reicht es, wenn der Mitspieler die Punkte mit dem Finger anzeigt.

Ansonsten:
Erst ansagen.
Figur stehen lassen oder Position markieren (sofern das Risiko besteht, das beim Zurückstellen Millimetersex entstehen könnte), dann den Weg messen.
Figur bewegen

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Letzte Änderung: 17 Nov 2019 07:32 von Rüdi.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Maat / Mate
  • Maat / Mate
Mehr
17 Nov 2019 08:49 #33800 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Ist die Ansage "Ich bewege mich erst zu Deckung A und dann zu Deckung B, aber maximal bis Deckung A, wenn die Bewegung für Deckung B nicht ausreicht" möglich?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2019 09:14 - 17 Nov 2019 09:15 #33801 von Rüdi
Du konstruierst manchmal echt Wahnsinnsklamotten... :)

Möglich natürlich, aber spieltechnisch nicht machbar.
Deine Ansage will erst ausmessen ob es passt und dann erst entscheiden ob du es machst.
Diese Reihenfolge geht nicht.

Tip:
Bewege den Char grundsätzlich nicht komplex - außer bei Sonderaktionen die das erfordern, wie z.B. der hinterhältige Angriff.
Erst mal normale Bewegung.
Da bekommst du beim Messen der 10cm (B10) ein Gefühl für die Umgebung, in der der Char steht.
(Das ist keine Aufforderung, dass Massband über den Tisch zu legen und ihn zu vermessen!)
Dann kannst du entscheiden, ob du stehen bleibst, weiter gehst oder zrück bewegst.

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Letzte Änderung: 17 Nov 2019 09:15 von Rüdi.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Maat / Mate
  • Maat / Mate
Mehr
17 Nov 2019 12:41 #33802 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Dann muss ich noch rausfinden, wie ich nach vorne komme, wenn ich mich auch noch zwischen langsam und sicher und schnell aber ohne Deckung entscheiden muss xD

Also Bereiche, wo man mich gar nicht sehen kann, ich aber gut nach vorne komme, gibt es eher weniger auf dem Spielfeld. Und erfolgreich Blocken tu ich eher selten. Und das war noch, als wir gedacht haben, Charaktere blocken Sicht, der Gegner sich also beim Schießen selbst behindert.

Und ja, ich denke eher kompliziert. Für gewöhnlich hab ich mit einfachen Fragestellungen größere Probleme, weil ich ständig irgendwelche völlig irrelevanten Variablen miteinbeziehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Magerquarky
  • Magerquarkys Avatar
  • Offline
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
  • Schiffsjunge / Cabin Boy
Mehr
17 Nov 2019 15:17 - 17 Nov 2019 15:42 #33803 von Magerquarky
Magerquarky antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Ich würde gerne mal 5 Dublonen zum Forum beisteuern...

Ohne es an Personen, Beiträgen oder diesem speziellen Thread festzumachen, fällt mir in letzter Zeit immer mehr auf, dass hier oder bei Facebook Regelfragen/Beschwerden rausgehauen werden, die man mit einem 5 minütigen Blick ins Regelbuch hätte lösen können. Die 5 Minuten die man dabei spart selbst ins Regelbuch zu gucken, stiehlt man anderen Menschen die das Ganze beantworten wollen oder müssen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Werte auf Charakterkarten. Das passiert MAL, ist mir auch schon passiert - peinlich, peinlich, aber in letzter Zeit ist es wirklich gehäuft.
Bevor man Beiträge welcher Art verfasst kann man doch einmal kurz ins GRB oder auf die Charakterkarten gucken und die Zeilen gegenchecken! Auch GRB + S. in den Fragen angeben tut nicht weh.
Letzte Änderung: 17 Nov 2019 15:42 von Magerquarky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bierbart, Möchtegern-Pirat, SicRat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Maat / Mate
  • Maat / Mate
Mehr
17 Nov 2019 23:22 #33804 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Nunja, ausgehend von den Leuten, mit denen ich so spiele (und rede), sind sehr viele Sachen alles andere als mit 5min im GRB klar - zugegeben hängt das allerdings vor allem oft mit der Änderung von 1.0 zu 2.0 zusammen.

Ich weiß nicht, wie das bei Facebook ist (hier bin ich ja die größte Nervensäge zur Zeit ;) ), aber zumindest bei uns wurde viel nicht immer ganz richtig gemacht und unterschied sich von dem, was ich hier als Antwort/Erklärung bekommen hab (Danke nochmal dafür).

Und wenn man sich marGreif's Posts anschaut (er spricht ja scheinbaf für eine Gruppe), scheint das ja nicht nur uns so zu gehen, bloß wird das normal eher unter sich ausdiskutiert. Und das Erklärungsvideos für einige Regeln zum besseren Verständnis gemacht werden, sagt ja auch aus, dass sich da auch andere mit schwer tun.

Ein sehr häufiges Problem ist auch, dass man sich in der Gruppe eigentlich sicher ist, aber im GRB die entsprechende Stelle nicht findet (gerade, wenn man etwas aus 1.0 im Kopf hat).

Und was mir so ein wenig bei Freebooters auffällt, dass verhältnismäßig viel darüber diskutiert wird, was jetzt richtig/erlaubt ist. Ich hab erst heute mit nem Kollegen gesprochen, für den einer der Hauptgünde gegen Freebooters war, dass er die Streitereien darüber, ob man da jetzt Deckung hat oder nicht, ob der Sturmangriff jetzt klappt oder nicht usw. satt hatte. Ich spiel zum Glück eher mit entspannten Leuten, deswegen sind Streitereien zum Glück kein Problem. Von den anderen Tabletops, die ich so spiele, kenn ich das allerdings nicht, kompliziertere Regeln, aber kein wirklicher Diskussionsbedarf.


So oder so, was definitiv stimmt, ist, dass ich meine kranke Woche sehr viel gefragt hab. Und SicRat und Rüdi sehrviel beantworten mussten. Und ich würde es definitiv verstehen, wenn man mir sagen würde, dass es erstmal genug ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2019 08:27 #33805 von SicRat
icxh bin nie genervt in Bezug auf Regelfragen. Manchmal hat man so einen Tunnelblick und sieht das offensichtliche nicht. Passiert mir bei manchen Systemen aber auch schon mal.

Dass es bei Freebooters mal zu Klarstellungen oder Anpassungen kommt ist aber ok soweit. Freebooters hat nicht so ein großes Errata wie manch andere Systeme. Zudem haben wir ja extra deshalb eine zweite Edition entwickelt.

Wie du es ansprichst, haben einige aber auch noch Probleme mit dem Umstieg von 1.0 zu 2.0. Geht mir aber auch so. wenn du 6 Jahre lang eine Regel so gespielt hast und auf einmal spielt sie sich anders.... das brauch etwas Zeit.

Auch vermischt man gerne Regeln aus anderen Systemen. Vor allem mit Systemen, die sich etwas ähneln. Ist mir am Wochenende auch wieder passiert. Gefährlich wird es, wenn sich das einbrennt, vor allem in der Spielergruppe.

Aber genau dazu ist dieses offizielle Forum oder auch die Errata-Mail ja da. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerade bei so vielen Charakteren und Sonderregeln, gepaart mit Regeln für Gelände und Szenarien, können wir gar nicht JEDE Situation im Vorfeld abbilden und testen, obwohl wir uns da schon sehr ins Zeug legen.
Erfahrene Spieler werden es immer schaffen Situationen herbeizurufen, die es im Vorfeld nicht in die Tests geschafft haben.

Gerade da freuen wir uns über eure offenen Augen und Ohren, sammeln alles, diskutieren es, passen es an und bringen es dann neu raus. Bis wir irgendwann ein perfektes Regelbuch haben......... nicht :dry:
Folgende Benutzer bedankten sich: Möchtegern-Pirat, Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fatebreaker Boot
  • Fatebreaker Boots Avatar Autor
  • Offline
  • Maat / Mate
  • Maat / Mate
Mehr
12 Feb 2020 15:56 #34089 von Fatebreaker Boot
Fatebreaker Boot antwortete auf Aufruf: Themen die in die Errata müssen
Fernkampf GRB 27 "sofern er eine Sichtlinie zum Ziel ziehen kann":
Bei manchem Gelände, gerade auch mit Höhenunterschieden, oder auch hinsichtlich des Rückenbereichs, ist es für mich manchmal nur schwer erkennbar, ob ein Charakter jetzt sichtbar ist, gerade bei größeren Entfernungen. Ich weiß also nicht, ob ich den Fernkampfangriff überhaupt machen darf, was mach ich dann?

Bei anderen Spielen nehm ich dann immer das Massband und schaue, ob ich damit eine Linie zwschen dem Ziel und meinem Charakter hinbekomme, aber bei Freebooters darf man ja vorher nicht messen (selbst wenn ich kein Massband nehme, kann man mit einem bekannten Gegenstand ja ansatzweise Entfernungen einschätzen). Außerdem muss ich bei Gelände ja ggf. erst schauen, ob die Schablone komplett geblockt wird, was ja wieder unerlaubtes Messen des Geländes wäre...

Hatte das diesen Montag erst, dass ich einen Fernkampfangriff angesagt hab, und dann feststellen musste, dass ich den Gegner doch nicht sehen kann. Und wir waren uns dann jetzt nicht sicher, ob ich jetzt einfach ne andere Aktion ansage oder ob der Fernkampf einfach fehlschlägt (wie bei außer Reichweite). Eine Regelung wie "Wenn er keine Sichtlinie ziehen kann, darf der Charakter stattdessen auf einen anderen Gegner schießen, sonst schlägt der Fernkampfangriff fehl." fände ich nützlich.

Sturmangriff GRB 42 Wenn was im Weg ist, "dann darf er den Sturmangriff nicht ansagen und ausführen." und "Breitere (Unüberwindliche Hindernisse) verhindern einen Sturmangriff":
Auch hier finde ich es mitunter schwer, einzuschätzen, ob ein Geländestück im Weg, zu hoch (unüberwindbar ohne Klettern) oder breiter als die halbe Base ist - jedenfalls hab ich euch bisher so verstanden, dass die tatsächliche Breite des Geländestücks entscheidend ist, nicht, wie viel davon im Weg steht (was man aber so oder so ebenfalls messen müsste) und selbst 1mm im Weg schon genug wäre, um den Sturmangriff zu verhindern.

Auch ob man sicheren Stand hat oder ob Gelände zu hoch ist oder um eine Linie zu ziehen, ob man auch an bestimmten Hindernissen bzw. Gegnern vorbeikommt, das sind wieder alles Sachen, die man verhältnismäßig einfach austesten kann, aber wieder durch das Problem mit dem vorher-nicht-messen-dürfen verhindert werden. Wir hatten jetzt schon verhältnismäßig oft Situationen, wo wir uns unsicher waren, ob der Sturmangriff erlaubt ist, das ganze haben wir dann immer freundschaftlich geklärt, aber es ist schon immer recht viel Frust dabei, dass es einfach keine Klarheit gibt.

Statt dem "nicht ansagen" wäre sowas wie "Wenn ein Geländestück oder ein Gegner im Weg ist, muss der Charakter an der Stelle stehen bleiben, darf sich aber noch um 1 cm bewegen, weil er seinen Sturmangriff in lezter Sekunde stoppt." und "Wenn der Charakter keinen sicheren Stand hat, muss er sich soweit zurüch bewegen, bis er sicheren Stand hat." gut.

Abwarten GRB 38 "sichtbare Aktion":
Muss der Gegner nur irgendwann während seiner Aktion sichtbar sein oder zu Beginn seiner Aktion?

Reaktion Laufen GRB 39:
1. Wenn der Gegner ansagt, dass er sich in Basenkontakt mit einem abwartenden Charakter bewegt bzw. auf einen abwartenden Charakter einen Sturmangriff macht, bewegt er sich dann zum ursprünglichen Zielpunkt oder auf die neue Position des Charakters nach der Reaktion Laufen zu? Und wenn der Sturmangriff dann weiterhin auf den Charakter zubewegt, was ist dann, wenn
(a) der abwartende Ziel-Charakter sich so bewegt hat, dass ein Geländestück im Weg ist und den Sturmangriff verhindert?
(b) der abwartende Ziel-Charakter sich so bewegt hat, dass ein befreundeter Charakter zwischen ihm und dem Gegner steht, mach der Gegner dann wieder einen Sturmangriff auf den Charakter dazwischen? Das Beispiel im GRB ist ja für den Fall, dass der abwartende Charakter nicht der Zielgegner ist.
2. Wenn sich ein abwartender Charakter in Basenkontakt mit einem Gegner bewegt, der einen Sturmangriff angesagt hat, was passiert dann, wenn...
(a) der abwartende Charakter sich in die Seite oder den Rücken (Basenkontakt) des Gegners bewegt, sodass dieser den Weg zum Ziel nicht versperrt, aber der Gegner jetzt im Nahkampf ist? Schlägt der Sturmangriff fehl und wenn, kann der Gegner dann eine andere Aktion ansagen oder verfällt seine komplette Handlung?
(b) der abwartende Charakter sich in die Front (Basenkontakt) des Gegners bewegt? Schlägt der Sturmangriff dann fehl oder ist es dann weiterhin ein Sturmangriff auf den abwartenden Charakter, obwohl keine Bewegung stattfindet?
(c) der abwartende Zielcharakter sich selbst in Basenkontakt mit dem Gegner stellt? Ist ja möglich.


Und weil ich einfach eine Nervensäge bin, wieder ein paar völlig unnötige Sachen:

Ausholen:
Fände ich interessant, um z.B. einer Wurfwaffe einen Bonus auf die Entfernung zu geben.

Meister der Taktik:
Ich würde mir weiterhin wünschen, dass er z.B. mit einer einfachen Aktion die oberste oder besser die obersten zwei Karten anschauen darf. Das würde sehr gut zu Meister der Taktik passen und sollte auch nicht allzu stark sein, selbst wenn die nächste Karte gut ist, muss er erstmal treffen.

Flink:
Da sollte es vielleicht irgendeine Einschränkung geben, ich hoffe ja sehr, dass Hanna nicht der einzige Charakter mit Flink bleibt und so oder so besteht die Möglichkeit von Hanna + Flink von Ereigniskarte + Initiative, um gleich drei Charaktere hintereinander zu aktivieren...

Savac:
Wird hier der Basiswert der Beine benutzt?

Einschüchtern:
Ich finde es Schade, dass sie das nur einmal pro Spiel machen darf. Wie wäre es, wenn sie mit einer komplexen Aktion Luft holen könnte, um ihre Einschüchterung "nachzuladen"

Fury:
Ich versteh das mit ihrerm Wattestäbschen nicht, oder ist das eine reine Fluff-Regel?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Feb 2020 20:54 #34094 von Rüdi
Fernkampf:
Zur Überprüfung der Sichtlinie ist ein Maßband nicht nötig.
Wenn es nicht möglich ist, die Sicht direkt mit dem Auge zu prüfen (z.B. Gelände ungünstig), kann man immer noch einfache hilfsmittel wie ein Band oder eine Schnur nehmen oder man nutzt technische Hilfe wie z.B. einen laserpointer oder Linienlaser.

Sturmangriff:
Zuerst einmal will ich dich leicht rügen. Der Satz "Wenn was im Weg ist, "dann darf er den Sturmangriff nicht ansagen und ausführen." " täuscht ein Zitat vor, steht aber so nirgends im Regelwerk.
siehe GRB#2, S.42, "Sturmangriff"
Zugegebenermaßen ist die Beschreibung des Sturmangriffes schon immer ein Pool für Missverständnisse gewesen.
Auch jetzt liefert sie noch immer ettliche Varianten der Interpretation.
Darum einfach freebootermäßig spielen:
Fakt ist, dass eine Aktion erst angesagt werden muss, bevor gemessen und ausgeführt wird.
(GRB#2, S.38, "Handlungsmöglichkeiten")
Es ist eine der Spielmechaniken, dass es hierbei halt zu Fehleinschätzungen kommt, die den "cunning plan" (Zitat: Baldrick aus Blackadder) dann über den Hauffen werfen...

Abwarten:
die Reihenfolge ist:
1) Gegner sagt seine Aktion an - komplett mit allen Details, im Notfall nachfragen
2) Ansagen, dass dein Char auf die Aktion reagiert - ob Sicht besteht oder nicht, ergibt sich aus der detaillierten Beschreibung der Aktion unter Punkt 1.
3A1) Reaktion Attacke Fernkampf: Unterbrechung der Aktion zu einem beliebigen Zeitpunkt.
Beispiel: 20cm Bewegung des Gegners, die kurz vor Erreichen eines Geländestückes per Schuss unterbrochen wird.
3A2) Reaktion Attacke Nahkampf: Unterbrechung in Basekontakt direkt vor einer eventuellen Attacke des Gegners.
Beispiel: Beim Sturmangriff kommt der Basekontakt am Ende der komplexen Aktion Laufen zustande, dann Reaktion Attacke vor der Aktion Attacke die zum Sturmangriff gehört.
3B) Reaktion Laufen: Achtung: Hier ist Sicht bereits zu Beginn der gegnerischen Aktion nötig! Reaktion Laufen direkt bevor die Aktion Laufen beginnt.
Beispiel: Der Sturmangriff wird angesagt. Vor Beginn der Sturmbewegung, Reaktion Bewegung, dann Sturmangriff.

Reaktion Laufen:
Ohje - da gräbst du aber wirklich extreme Sonderfälle aus....
Wenn all solche Sonderfälle im Regelwerk enthalten wären, wäre es ziemlich dick und kostenintensiv...
Daher sollten die Spieler in solchen Fällen einfach fix eine Einigung finden, am Besten, indem sie auf bestehende Regeln zurückgreifen, die in dem Sonderfall eine mögliche Teillösung bieten.
deine Beispiele:
1) Weiterhin auf sein Ziel, ist ja nunmal so angesagt...
a) Pech gehabt - freebootermäig fehlgeschlagen...
b) Einfach das Beispiel aus der Reaktion Laufen umdrehen: Der Blockerchar ist das neue Ziel.
2)
a) Komplexe Aktion Laufen des Sturms fällt aus, weil ja Basekontakt besteht.
Seitenkontakt: Neues Ziel, neuer Schlag
Rückenkontakt: Pech gehabt! Da hat wer taktisch ins Klo gegriffen...
Aunahme: Wenn der Angreifer ein Akrobat ist, kann er sich ohne Rückzug und Nachschlag aus dem kontakt herausbewegen! (GRB#2, S.47, "Aktobatik")
b) Das ist im Prinzip der Fall aus den Regeln der Reaktion Laufen...
Vielleicht läßt der Gegner sich für die +2St auf einen Kartenzug ein...
c) kommt auf´s Gleiche raus wie b - oder versteh ich was falsch?

Flink:
Jeder kann Flink sein - wenn der Spieler die Ereigniskarte "Erster! Alles!" hat.

Wattestäbchen:
Der Ladestock ist ganz normal eine Waffe, mit der Fury mit S5 zuschägt.
Im Ironball wird es interessant. Dort ist das Zuschlagen mit einer Waffe ein Foul und wird vom Schiri geahndet.
Der Ladestock ist aber aus Sicht hartgesottener Piraten ein Wattestäbchen, weshalb der Angriff damit als Waffenlos gilt - und das ist beim Ironball KEIN Foul.

So, ich hoffe, dass hilft dir erstmal über die Nacht, bis neue Fragen aufkommen. ;)

Freebooter ist perfekt - solange man nicht anfängt, die Regeln zum Sex zu zwingen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fatebreaker Boot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RüdiBratspies
Ladezeit der Seite: 0.114 Sekunden

Foren Suche

Stichwort

Letzte Beiträge

Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb
Zum Seitenanfang
Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden